Kurmittelhaus Winkler - Insel Amrum

Amrum -

Amrum hat eine Göße von 20,46 km und ist eine der drei nordfriesischen Geestkerninseln (Amrum, Sylt, Föhr), die zehntgrößte in Deutschland. Im Osten grenzt sie an das Wattenmeer. Hier liegen außerdem die alten Orte der Insel: Norddorf, Nebel, Süddorf und Steenodde.
Auf dem Geestrücken findet man außerdem ausgedehnte Wald- und Heidegebiete, die im Wesentlichen einen Streifen in Nord-Süd-Richtung bilden.
Westlich dieses Streifens befindet sich über die gesamte Länge der Insel ein Dünengebiet. Die maximale Breite dieses Gebietes beträgt über ein Kilometer, die Länge etwa zwölf Kilometer. Die höchste Amrumer Düne ist mit 32 Metern Höhe die Düne a Siatler (deutsch: die Setzerdüne) bei Norddorf.
Nach Norden hin läuft das Dünengebiet zur so genannten Odde aus.
Auf dem südlichen Ende befindet sich Wittdün, der jüngste Ort der Insel. Westlich des Dünengürtels schließt sich auf ganzer Länge der Kniepsand an.
Er stellt einen der breitesten Sandstrände Nordeuropas dar.
Nördlich von Norddorf sowie zwischen Steenodde und Wittdün befinden sich zwei kleinere Marschgebiete, die abgedeicht sind.